Nützliche Tipps und Tricks für die Gartenhaus-Pflege

tuinhuis

Wer ein eigenes Gartenhaus sein eigen nennen darf weiß genau, dass Pflege für eine lange Lebensdauer entscheidend ist. Um auch noch in mehreren Jahren Freude am eigenen Gartenhaus zu haben, sollte man neben der klassischen Holzbehandlung folgende Tipps beachten:

 

  • Türbeschläge unverzüglich anbringen


    Sobald Ihr Gartenhaus aufgebaut wurde, sollten die Beschläge für Türen und Fenster direkt montiert werden. Somit sind Ihre Fenster und Türen vor starken Luftzügen geschützt. Im schlimmsten Fall kann ein Luftzug die Türen und Fenster so stark auf und zuknallen, dass diese beschädigt werden.

 

  • Für Belüftung sorgen


    Oftmals wird bei einem Gartenhaus nicht an die Belüftung gedacht. Da durch den Boden Feuchtigkeit aufsteigen kann, sollte eine ausreichende Luftzirkulation sichergestellt werden. Sorgen Sie mittels Lüftungsgitter für einem angemessene Luftfeuchtigkeit. Die optimale Belüftung erreichen Sie mit zwei Belüftungsgittern – eines an der Vorderseite und eines auf der Rückseite. So haben Sie jederzeit einen natürlichen Luftzug in Ihrem Gartenhaus.

  • Das Holz arbeitet – und braucht Platz

Gartenhäuser aus Holz sind Produkte der Natur. Deshalb darf man nicht vergessen, dass das Holz auch arbeitet. Damit ist gemeint, dass es sich abhängig von Temperatur und Luftfeuchtigkeit zusammenzieht und ausdehnt. So können sich Holzbretter mit einer Höhe von 14 cm jeweils um 1,5 mm ausdehnen. Geht man nun von 15 Brettern übereinander aus (entspricht einer Raumhöhe von rund 2,10 m), so summiert sich das Ausdehnen auf 2,25 cm. Sorgen Sie deshalb für ausreichend Zwischenraum. Das Arbeiten des Holzes ist ein wesentlicher Grund, wieso Sie auf Gartenhäuser setzen sollten, die nicht mittels Nägeln oder Schrauben montiert werden.

 

  • Kies schützt gegen Spritzwasser

    Durch eine Lage Kies rund um Ihr Gartenhaus wird die Unterkante gegen Spritzwasser bei Regen geschützt. Somit ist das Holz noch besser gegen Verrottung geschützt und bestens für langjährige Freude an Ihrem Gartenhaus vorbereitet.

 

  • Was tun gegen Schimmel und Verrottung?

Schimmel oder verfaulendes Holz sollte unverzüglich entfernt werden, um die weitere Ausbreitung zu stoppen. Die verfaulten Stellen können mittels Schabmesser oder Schraubenzieher entfernt werden. Anschließend sollte das Holz mit einem Fäulnisschutz versehen werden. Sobald dieser getrocknet ist, müssen die entsprechenden Stellen mit Epoxidharz ausgefüllt werden. Beide Produkte sollten im Baumarkt Ihres Vertrauens erhältlich sein.
Weitere Tipps für die Pflege Ihres Gartenhauses finden Sie auf https://www.lugarde.de/service/praktische-tipps/

Continue Reading